Konsumenteninformation

Der Reiseveranstalter vorvertragliche und vertragliche Informationspflichten (vgl. PRG 3 – 6):

  • Werbungvorgaben
    • Keine irreführenden Angaben
    • Preiswerbung (auch bei Preisrahmen oder Preisgrenzen)
  • Werbungs-Mindestinhalt
    • Angabe der Effektivpreise
    • Zulässigkeit der getrennten Aufführung nur der Nebenkosten (zB staatliche Taxen, Flughafengebühren und Kerosinzuschläge)
  • Verlässlichkeit Prospektangaben
    • Verbindlichkeit der Angaben des Reiseprospekts enthaltenen obligatorischen oder fakultativen Angaben in jeder Form (Angaben dürfen nicht als rechtlich unverbindliche Marketinganpreisungen verstanden werden)

Weiterführende Literatur

  • ROBERTO VITO, BSK OR I, N 1 zu PRG 4
  • VIGNERON-MAGGIO-APRILE SANDRA, L’information des consommateurs en droit européen et en droit suisse de la consomation, Genf/Zürich/Basel 2006, S. 311 ff.
  • HANGARTNER SANDRO, Das neue Bundesgesetz über Pauschalreisen, Diss. Zürich 1997, S. 38 + 40
  • SUTTER GUIDO, Die Preisbekanntgabepflicht als Instrument der Konsumenteninformation, in: Brunner Alexander / Rehbinder Manfred / Stauder Bernd (Hrsg.), JKR 1999, Bern 2000, S. 209

Weiterführende Informationen

Drucken / Weiterempfehlen: