Reisevermittlung

Wendet sich der Reisekonsument für die Buchung eines Fluges, die Reservation eines Hotels oder eines Mietautos etc. klassischerweise an ein „Reisebüro“ ist oft funktional und / oder rechtlich nicht klar, welche Stellung das Reisebüro hat:

Tätigkeit in Vertriebssystem oder für Veranstalterpartei?

  • Ist das „Reisebüro“ als sog. Reisevermittler zwischen Reiseveranstalter und Konsument tätig?
  • Hat das Reisebüro eine Agentenfunktion inne?

Tätigkeit für die Reisekonsumentenpartei?

  • Wirkt das Reisebüro im Auftragsverhältnis oder mit Werkvertrag des Reisenden?

In der Praxis überschneiden sich diese Funktionen nicht selten. Die rasante Entwicklung der Reisevermarktung im Internet und neue Geschäftsmodelle (Sharing Economy) tragen das ihre zu einer gewissen Intransparenz bei.

Die Einzelheiten zu den Reisevermittlungsarten im weiteren Sinne, zur Pauschalreise-Vermittlung und zur Vermittlung einzelner Reiseleistungen sowie zur Verantwortlichkeit sind detailliert erläutert unter:

Reisevermittlung | reiserecht.ch

Weiterführende Literatur

  • WIEDE ANDREAS, Reiserecht – Schweizer Handbuch zu den Verträgen über Reiseleistungen, Zürich / Basel / Genf 2014, 496 S.
  • KREPPER PETER, Handbuch Tourismusrecht, 2. Auflage, Zürich / Basel / Genf 2014, 265 S.
  • FRANK RICHARD, Bundesgesetz über Pauschalreisen vom 18. Juni 1993, Kurzkommentar, Zürich 1994, 135 S.
  • ROBERTO VITO, BSK OR I, PRG
  • STAUDER BERND, SPR, Bd. X, Konsumentenschutz im Privatrecht, 2. Teil, 4. Kapitel: Reiserecht, S. 378 ff.

Weiterführende Informationen

Drucken / Weiterempfehlen: