Schutzfokus

Als schutzbedürftiger Konsument gilt nur die natürliche Person, die zu einem privaten Zweck handelt.

Der Schutzfokus und die Anwendung des Konsumentenschutzes betreffen also den Endkunden bzw. den sog. Endverbraucher:

  • B2C (Business-to-Consumer)

Kein Ausgleich des Machtgefälles erfordern folgende Transaktionsvarianten:

  • B2B (Business-to-Business)
  • C2B (Consumer-to-Business)
  • C2C (Consumer-to-Consumer)

Vom konkreten Marktauftritt und vom Einzelfall abhängig ist die Anwendung des Konsumentenschutzrechtes auf:

  • A2C (Administration-to-Consumer), auch G2C (Governance-to-Consumer)

Weiterführende Informationen

Drucken / Weiterempfehlen: